Sehr geehrte

Damen und Herren!

Liebe Kammermusikfreunde!

Nachdem wir das Festival 2020 – Gott sei Dank – gut über die Bühne gebracht haben, darf ich Sie nun für das Programm 2021 sehr herzlich einladen!

Ob wir im September unter normalen Umständen spielen können, oder ob wir wieder zu besonderen Maßnahmen greifen müssen, können wir natürlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

 

Es ist mir aber eine große Freude, Ihnen wieder ein spannendes und auch besonderes Programm ankündigen zu dürfen!

 

Das Trio Fontaine wird das Festival am 1. September 2021 eröffnen. Am Programm steht eine Reise durch die Klaviertrioliteratur die natürlich mit Joseph Haydn beginnt (Trio in C-Dur Hob. XV:27). Es folgt Johannes Brahms‘ drittes Klaviertrio in c-Moll, eines der bedeutendsten und zugleich kompaktesten Trios der Romantik. Den Schlusspunkt setzt das zweite Trio von Dmitri Schostakowitsch, vielleicht das wichtigste Werk der Klaviertrioliteratur des 20. Jahrhunderts.

 

Elena Nemtsova und das Quartetto Serioso werden den zweiten Abend am 4. September 2021 gestalten. Drei großartige Werke in Moll werden zur Aufführung gelangen. Den Beginn macht Mozarts herrliches d-Moll Quartett, gefolgt von Beethovens weit in die Zukunft reichendem f-Moll Quartett, dem sogenannten „Quartetto serioso“, ehe nach der Pause das so farbenreiche Klavierquintett von Dmitri Schostakowitsch erklingen wird.

 

Von Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ hat Franz Ehrenfried eine wunderbare Bearbeitung für Flöte, Violine, Viola und Violoncello verfasst. Norbert Girlinger, das OÖ. David Trio und der fantastische Erzähler Andreas Roder möchten Sie zum Abschluss des Festivals am 8. September 2021 in die Welt der Oper entführen!

Ich freue mich auf Ihren geschätzten Besuch!

 

Herzlichst,

Andreas Pözlberger

Festival

2021